Segel-Kameradschaft Unterbacher See
  Bericht:     Beim BKV-Cup der BSG-Segeln in Ophoven  
 

 

Am 11. Oktober 2008 bot sich die Gelegenheit, an einer Regatta der BGS-Segeln – dem BKV-Cup – teilzunehmen. Als regelmäßige Teilnehmer bei den SKU-Regatten sind die BSG'ler bestens bekannt. Nun sollte die Gelegenheit kommen, sich in einem neuen Revier (Maas-Seen in Ophoven-Kinroi) und mit anderen Booten auf diese Veranstaltung einzulassen.
 
Als organisatorischer Ansprechpartner war uns Eugen Richter bei der Buchung der Unterkunft und der Reservierung der Boote (Falken) behilflich. So gut vorbereitet reisten Christiane Frohn, Vera Maluche und Markus Glasmacher zum Sailcenter Limburg, wo sie herzlich in Empfang genommen wurden.
 
das Botel
 
Danach wurde erstmal im neu renovierten Botel (einem zum Hotel umgebauten Schiff) eingecheckt.
Anschliessend gab es die ersten Instruktionen zum Ablauf der Segelveranstaltung.
 

 
Es wurden die Boote verteilt und jede Crew war gefordert, ihr Boote zu checken. Also ging es daran, sich mit den beiden Falls für das Gaffelsegel zu beschäftigen. Was gab es für Trimm-Einrichtungen, was an Besonderheiten bei der Bedienung und vieles mehr  . . .

 

 
Bevor es nun zu Sache ging, wurden alle Teilnehmer mit einer liebevoll zubereiteten leckeren heißen Suppe von Eugen verwöhnt.
 

 
Dann gab es die obligatorischen Hinweise zur Bahn und den ausgelegten Bojen. Ebenso wurden die Signalen beim Start besprochen.
 
Endlich war es soweit. Die Teilnehmer brachten Ihre Boote in die Nähe des Startschiffes. Der Wind – angesagt waren 2 bis 3 Bft – hatte so manche Schwächephase. Dabei wurden wir jedoch von der Sonne reichlich verwöhnt.
 

 
Aufgrund des schwachen Windes wurde die Bahn kurz ausgelegt. Dafür wurden mehrere Wettfahrten gesegelt. Somit hatte jedes Team immer wieder die Chance, neu zu kämpfen. Etwas ungeschickt war die ungleiche Verteilung, denn manche Falken waren mit 2 Personen, andere mit 3 Personen besetzt.
Das SKU-Team hat sich auf einem etwas trägen Boot der Herausforderung gestellt. Mit vereinten Kräften stellte sich der Erfolg auch bald ein.
 
Nach der Wettfahrt war noch lange nicht Schluss – es folgte ein Barbecue mit vielerlei Grillgut, zu dem die BSG-Segeln die Teilnehmer eingeladen hatte. Wir haben in den Räumen des Sailcenters der Abend gemütlich ausklingen lassen.
 

 
Nach einer erholsamen Nacht im Botel (www.botelophoven.be) ging die Regatta am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr mit einer Steuermannsbesprechung weiter. Leider gab der Wind schon fast auf und die Sonne versteckte sich hinter dichtem Nebel.
So lagen die Maas-Seen verschlafen vor uns und gaben uns zunächst keine Chance zum Segeln. Die 2. Wettfahrt wurde nach längerem Warten abgesagt.
 
Langsam kam dann etwas Wind (1 - 2 Bft) auf. Wir hatten noch 2 Stunden Segelfreizeit bis zur Siegerehrung.
 

 Auf dem Bild von links:   2. Vorsitzende Manja Diering,  Christiane Frohn,

Wettkampfleiter Harald,  Markus Glasmacher,  Vera Maluche  
 
Siegerehrung:
Für das SKU-Team gab es eine Urkunde für den undankbaren 4. Platz.

Nach der Siegerehrung klarte es ganz auf und wir konnten uns von einem sonnigen Ort und einer schönen Veranstaltung verabschieden.
 

 

Mehr Informationen über die Segelveranstaltungen der BSG gibt es auf
www.bsgsegeln.de
Markus Glasmacher   
 

 
schließen  MBx   vorne